PP-Trennschächte DN 400 / DN 500 / DN 600 (630)

 

Der Trennschacht wurde entwickelt, um 2-4 Flüssigkeiten, wie z.B. Regenwasser und belastetes Abwasser getrennt voneinander abzuführen.

Der Marko Filtertechnik PP-Trennschacht zeichnet sich dabei durch seine robuste Bauweise, den flexiblen Anschlussmöglichkeiten und den qualitativ hochwertigen Materialien von namhaften deutschen Herstellern aus.

Das durchgehende Rohrleitungssystem bietet doppelte Sicherheit vor Leckagen und einer Verunreinigung des Grundwassers.

Der Trennschacht lässt sich mit handelsüblichen Steigrohren flexibel nach oben aufbauen.

Die Zuläufe und Anschlüsse (Abläufe) bestehen aus KG2000 PP Bauteilen und lassen sich mit den branchenüblichen Methoden wie z.B. stecken, kleben oder schweißen mit vorhandenen Rohrleitungen verbinden.

Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 LB (Luftdruckprüfung)

 

Ab sofort wird jeder Trennschacht serienmäßig mit einer Inspektionsöffnung ausgestattet.

Die Inspektionsöffnung (DN 90) erleichtert die regelmäßige Kontrolle auf Dichtigkeit des

integrierten Rohrleitungssystems im Trennschacht.

  • für leichte, verdichtete Böden

  • Einbautiefe bis 4m

  • für drucklose Leitungen

  • Material nach: DIN EN 14758, DIN EN 1852, DIN EN 15013, EN 13598-2

  • Ringsteifigkeit > SN 8

  • für schwere, verdichtete Böden

  • zum einbetonieren, asphaltieren

  • Rohrleitungen können an Kundenwunsch angepasst werden (Position, Durchmesser)

  • Einbautiefe > 4m

  • Material nach: DIN EN 14758, DIN EN 1852, DIN EN 15013

!!! Neu - Die Mehrzweckklappe !!!

 

Die optional erhältliche Mehrzweckklappe wird einfach in den Rohrbogen des Trennschachtes gesteckt. Montiert erfüllt die Mehrzweckklappe folgende Funktionen:

• Geruchsminderer

• Schädlingsrückhalteklappe

• Schalldämmungsklappe

• Rückstauklappe

 

Qualitätssicherung

 

 

Die einzelnen Rohrleitungen werden, bevor Sie in den Schachtkörper verbaut werden, mit einem Luftdruck von 0,5 bar abgedrückt.

Nimmt der Luftdruck in der Leitung über einen Zeitraum von 10 min nicht mehr als 0,1 bar ab, wird sie in den Schachtkörper eingebaut.

Dieser Test, im Rahmen einer Vorprüfung von Materialqualität und Güte der Schweißnähte, dient zu unserer eigenen Sicherheit.

Nach dem Einbau und Verschweißen der Rohrleitungen mit dem Schachtkörper erfolgt die

eigentliche Dichtheitsprüfung am fertigen Trennschacht.

 

Jede im Trennschacht verbaute Rohrleitung wird von uns einer Dichtheitsprüfung unterzogen.

Geprüft wird mit dem Medium Luft, nach DIN EN 1610, Verfahren LB.

Unsere Kunden erhalten zu jedem Trennschacht ein Messprotokoll für jede verbaute Leitung,

mit Angabe der Serien- und der jeweils geprüften Leitungsnummer.

Download Technische Zeichnung Trennschacht "schwerlast"

Download Übersicht Trennschacht

Zurück